Nightlife Parkplatz Firma AKG, Hofgeismar am 04.07.20

Samstag 04.07.20
Einlass: 21.00 Uhr, Beginn: 22.00 Uhr
Parkplatz Firma AKG, An den Ziegeleien, 34369 Hofgeismar

Tickets zu Nightlife Hofgeismar


Informationen

Regeln Autokino

Tickets

  • Pro PKW 1 Ticket / max. 4 Personen im Auto.
  • Tickets können nur online gekauft werden. Es gibt keine Abendkasse.

Speisen und Getränke

  • Es gibt kein Catering vor Ort. Snacks müssen selbst mitgebracht werden.

Einlass

  • Der Einlass beginnt 60 Minuten vor der Vorstellung.
  • Bitte bei der Einfahrt auf das Gelände das ausgedrucktes Ticket bereithalten. Das Ticket kann durch die geschlossene Fensterscheibe eingescannt werden.

Ton

  • Der Kinosound kommt über das Autoradio. Dafür muss eine UKW Frequenz eingestellt werden. Die Frequenz wird vor Ort bekannt gegeben.

Heißer Tipp: Besser im Vorfeld testen, wie man gezielt ohne automatischen Suchlauf Frequenzen einstellt, um den Beginn des Films nicht zu verpassen. Auch wichtig: Dringend vorab rausfinden, ob das Autoradio ohne eingeschaltete Zündung läuft, um am Ende nicht mit leerer Batterie auf dem Platz zu stehen.

Regeln Veranstaltungsgelände

  • Schritttempo fahren.
  • Es gilt absolutes Rauchverbot.
  • Es besteht keine freie Platzwahl.
  • Der Besuch des Kinos ist ausschließlich im PKW erlaubt
  • Die Plätze werden zugwiesen. Bei der Platzvergabe gilt: Kleine Autos vorn, große Fahrzeuge hinten oder an den Seiten
  • Den Anweisungen unseres Personals ist Folge zu leisten.
  • Bei Cabrios bitte das Verdeck schließen.
  • Fenster schließen.
  • Nachdem das Auto geparkt worden ist – bitte den Motor ausstellen und bis zum Ende der Vorstellung nicht mehr starten.
  • Zur Schonung ihrer Batterie und um andere Autos nicht zu stören, schalten sie bitte alle Scheinwerfer - auch das Tagfahrlicht - aus.
  • Falls ihr Auto nach der Vorstellung nicht mehr anspringen sollte, helfen wir ihnen natürlich gerne.
  • Bei Problemen bitte durch die Warnblinkanlage bemerkbar machen!
  • Das Auto darf nicht verlassen werden. Toiletten stehen aber im Notfall zur Verfügung.
  • Falls das Auto doch mal verlassen wird, ist eine Maske zu tragen und der Mindestabstand von 1,5m zu anderen Personen ist einzuhalten.
  • Lieferservices erhalten keinen Zugang zum Veranstaltungsgelände.

Veranstaltungsende

  • Nach der Vorstellung bitte warten. Unser Personal zeigt Ihnen den Ausgang.


Bitte beachten: Vorstellungen finden bei jedem Wetter statt. Tipp: An Decken denken!


Filmbeschreibung

NIGHTLIFE

Nach seinem Kassenerfolg „Willkommen bei den Hartmanns“ legt Regisseur und Autor Simon Verhoeven mit einer romantischen Crime-Comedy über das Berliner Nachtleben nach, wo er die angesagten deutschen Schauspielstars Elyas M’Barek, Frederick Lau und Palina Rojinski für ein aus dem Ruder geratenes Fast-Blind-Date vereint. 

Milo (Elyas M’Barek) und Renzo (Frederick Lau) sind seit vielen Jahren beste Freunde. Ihre gemeinsame Leidenschaft: das Berliner Nachtleben, wo Milo kellnert und Renzo die meiste Zeit selbst Party macht. Doch mit diesem Lotterleben soll nun Schluss sein: Die beiden Buddys träumen von einer eigenen Bar und versuchen, den dafür notwendigen Geldkredit aufzutreiben. Doch das ist gar nicht so einfach, denn Renzo ist wegen eines „harmlosen“ Drogendelikts vorbestraft. Als ihnen ihr Bankberater den Kredit verwehrt, stürzen sich die zwei einmal mehr ins Nightlife. Hier lernt Milo unverhofft die kurz vor einem längeren Auslandsaufenthalt befindliche Sunny (Palina Rojinski) kennen. Durch einen kuriosen Zufall tragen beide an diesem Abend eine Augenklappe – es muss also Schicksal sein, sodass die beiden beschließen, es drauf ankommen zu lassen und sich auf ein Date zu treffen. Doch so aufgeregt Milo am nächsten Tag auch ist, so unsicher werden plötzlich die Pläne, denn Renzo hat sich wieder einmal mit den Falschen angelegt. So finden sich er und Milo plötzlich auf einer abenteuerlichen Verfolgungsjagd durch Berlin wieder. Dabei will Milo doch eigentlich nur Sunny richtig kennen lernen…

Verhoeven setzt einmal mehr auf ein breites Arsenal an Comedy, in dem er Slapstick einen ähnlich großen Platz einräumt wie Wortwitz und Situationskomik. Vor allem Frederick Lau („Victoria“) besticht einmal mehr als sympathischer Tollpatsch, aber auch Elyas M’Barek zeigt sich hier in seiner komischsten Rolle seit „Fack ju Göhte“. Viel besser noch steht ihm allerdings der schwärmerische Milo zu Gesicht. Hier punktet er vor allem im Zusammenspielt mit der hin und wieder noch ein wenig hölzern agierenden Palina Rojinski (beide mimten gemeinsam auch schon das Paar in „Willkommen bei den Hartmanns“). Wie aber bereits in „Männerherzen“ sowie der noch etwas besseren Fortsetzung „Männerherzen und die ganz, ganz große Liebe“ sind es auch in „Nightlife“ wieder einmal die vielen Nebencharaktere, die am meisten Spaß bereiten. Vom bemüht die Rampensau gebenden, aber eigentlich steifen Bankberater über eine die Sau rauslassende Fantasy-Kostüm-Spielgemeinschaft bis hin zu den die Jagd auf Milo und Renzo eröffnende Gangster-Kombo finden sich die größten (Darsteller-)Vorzüge im Detail. Und die vielen dafür gewonnenen Schauspielerinnen und Schauspieler haben sichtbar Spaß daran, ihre ihnen auf den Leib geschriebenen Rollen auszufüllen.

Deutschland 2020, Regie: Simon Verhoeven, Darsteller: Elyas M’Barek, Frederick Lau, Palina Rojinski, Julian Loomann, Nicholas Ofczarek, Caro Cult, Länge: 100 Min., ab 12 J.